Arbeitsrecht Stuttgart

Fachanwalt Arbeitsrecht

Kein Gebiet des Rechts berührt wahrscheinlich in einem solchen Ausmaß unser alltägliches Leben, wie das des Arbeitsrechts. Arbeit bedeutet nicht nur die finanzielle Absicherung unserer Existenz, Arbeit zu haben bedeutet auch, dem Leben einen Sinn zu geben. Gerade in einer Zeit mit einer nach wie vor hohen Arbeitslosenzahl ist dieses Rechtsgebiet deshalb von elementarer Bedeutung.
 

Rechtsanwalt Arbeitsrecht - Von Abmahnungnen über Kündigungen bis zur Abfindung

Sich im Arbeitsrecht auszukennen kann den entscheidenden Vorteil bringen, nicht nur z. B. Lohnerhöhungen erfolgreich durchzusetzen, sich gegen unberechtigte Abmahnungen mit bestimmter Hand zu wehren, sondern letztlich auch seinen Arbeitsplatz mittels einer rechtzeitig erhobenen Kündigungsschutzklage zu sichern. Und wenn schon die ausgesprochene Kündigung nicht zu verhindern ist, so ist es unabdingbar, sich bei der Abwicklung des Arbeitsverhältnisses, u. U. unter Zahlung einer Abfindung, kompetent beraten zu lassen, am besten durch fachanwaltliche Vertretung. In unserer Stuttgarter Kanzlei steht Ihnen dafür Rechtsanwalt Dr. Harald Keller zur Verfügung.

→ Mehr zur Abmahnung ... → Mehr zur Kündigung ... → Mehr zur Abfindung ...

 

Vertragsgestaltung / Prüfung - Arbeitsverträge und Geschäftsführerverträge

Bezüglich vertraglicher Belange können wir sowohl für Arbeitnehmer, als auch Arbeitgeber unterstützen. Mitunter werden durch Unwissenheit unzulässige Vertragsklauseln festgehalten, manches Mal auch ganz bewusst. Daraus ergeben sich zumeist langwierige und kostspielige Gerichtsverfahren. Insofern können Arbeitgeber unsere Dienste in Anspruch nehmen, wenn es um die Gestaltung von Verträgen geht. Auf Arbeitnehmerseite können wir zur genauen Prüfung von Arbeitsverträgen beauftragt werden, um ggf. rechtswidrige Vereinbarungen aufzudecken.
 

Kündigung und Kündigungsschutz - Fachanwalt Arbeitsrecht Stuttgart

Beim Thema Kündigung im Arbeitsrecht beraten wir Menschen aus allen Berufsgruppen (Arbeitnehmer, Angestellte in leitender Stellung, Arbeitgeber, Geschäftsführer). Bereits im Vorfeld gibt es einiges zu beachten, damit Fehler bei Kündigungen und sich daraus womöglich ergebende Folgeprobleme vermieden werden können. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den sog. Aufhebungsverträgen, die im ersten Moment nach einer sinnigen Alternative zur „klassischen“ Kündigung klingen, jedoch das Problem von Sperrfristen bei der Agentur für Arbeit nach sich ziehen können. Die Aussprache einer Abmahnung vor einer Kündigung ist im Übrigen nicht nur Arbeitgebern vorbehalten, auch Arbeitnehmer können ihren Arbeitgeber abmahnen.

→ Mehr zum Kündigungsschutz ...
 

Rechtsanwalt Arbeitsrecht - Anhörung des Betriebsrats bzw. Sprecherausschusses

Sofern in Betrieben ein sog. Betriebsrat gegründet wurde, hat dieser in diversen Bereichen Mitspracherechte. Einerseits ist er im Falle einer Kündigung eines Arbeitnehmers anzuhören – bei Versäumnis ist die Kündigung unwirksam – andererseits hat er Einfluss, wenn es um Fragen zur Sozialauswahl geht. Diese tritt in der Regel dann ein, wenn durch betriebliche Änderungen Arbeitsplätze wegfallen. Leitende Angestellte genießen nicht den Schutz gewöhnlicher Arbeitnehmer und werden nicht vom Betriebsrat vertreten, stattdessen tritt an diese Stelle ein so genannter Sprecherausschuss, der jedoch eine vergleichbare Rolle einnimmt. In jedem Fall nehmen wir Kontakt zu den jeweiligen Stellen auf und streben nach Möglichkeit gütliche Einigungen an.
 

Arbeitszeugnis nach beendigter Beschäftigung

Wer sein Arbeitsverhältnis beendet, hat das Recht, ein Zeugnis über seine Leistungen zu erhalten. Da Arbeitszeugnisse durchaus Einfluss auf die berufliche Zukunft haben können, ist verständlich, dass Arbeitnehmer sich ein für sie vorteilhaftes Zeugnis wünschen. Das Anrecht auf ein "gutes" Arbeitszeugnis existiert nicht, es hat vielmehr der Wahrheit zu entsprechen. Im Rahmen von Zeugnissen hat sich eine sog. Zeugnissprache entwickelt, die durch geschickte Formulierung an sich banale oder sogar negative Eigenschaften einer Person zu verschleiern versucht. Die Anwendung solcher uneindeutiger Aussagen ist jedoch nicht rechtens. Sobald Arbeitnehmer den Verdacht hegen, dass ihr Arbeitsvertrag eben solche Klauseln beinhalten könnte, können sie sich bedenkenlos an unsere Stuttgarter Kanzlei wenden. Die Ausstellung eines Zeugnisses kann in kompakter (einfaches Zeugnis) sowie in ausführlicher Form (qualifiziertes Arbeitszeugnis) erfolgen.

Ihr Ansprechpartner bzgl. arbeitsrechtlicher Probleme und Fragen in unserer Kanzlei in Stuttgart ist Herr Fachanwalt für Arbeitsrecht, Rechtsanwalt Dr. Harald Keller.

 
stgt-coll 2016-12-09 wid-83 drtm-bns 2016-12-09